Alles was uns die Elemente bieten können


In der Camargue

In den Cevennen...

Welches Departement vereint schneebedeckte Gipfel, Hochebenen, Kastanienwälder, grüne Hügel, lebhafte Flüsse, märchenhafte Grotten, Garrigue, Olivenhaine, Lagunen, einsame Strände - und das alles mit Wegen und einem zweitausendjährigen Erbe? Uff! Ganz sicher finden Sie im Departement Gard die wahre Natur.

Von den Bergen zum Meer über die Causses, die Garrigue und die Camargue hat das Departement Gard alles, um Naturliebhaber zu begeistern. Mit über 9000 km markierten, gepflegten Strecken, darunter GR 6, 7, 70 und 700 brauchen Sie nur gutes Schuhwerk für diese Wandergegend. Als Führer und zur Anregung gibt es 6 offizielle Wanderkarten, insbesondere für die berühmten Wege (Jakobsweg nach Santiago de Compostela, Chemins de Stevenson, Chemin de Régordane, Chemin de Saint Guilhem). Als Ergänzung gibt es eine Sammlung mit 20 Führern des gesamten Gebietes.

Zum Entdecken der empfindlichen Naturgebiete des Departements in Begleitung von Fachleuten sollten Sie die Broschüre Escapades nature mit über 170 Gruppenausflügen von April bis November nützen. Und weil die Bewohner des Gard wissen, was sie ihrer Natur verdanken, behandeln sie sie auch besonders pfleglich. Seit 2008 bezeichnet das Siegel Gard pleine nature Orte, Strecken, Ereignisse oder Aktivitäten unter Schonung der Umwelt und mit begrenzter Entwicklung.

Wandern ist eine der schönsten Arten, das fantastische Naturerbe des Gard zu entdecken. Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten: per Mountainbike, zu Pferd, im Kanu, per Boot, auf Skiern, Schneeschuhen oder mit einem Esel... Um die Aussichtspunkte abzuwechseln, können Sie im freien Flug in die Höhe gehen oder mit Bergführern die Via ferrata von Collias gehen. Sie können auch mit der Familie die Tiefen der atemberaubenden Grotten des Gard erforschen, außergewöhnliche unterirdische Kalkhöhlen mit einer Vielfalt an Farben und Kristallen, die von Projektoren zum Funkeln gebracht werden. Sie können auch einen Ausflug auf dem Wasser machen und dem Rhythmus der Gebirgsbäche folgen, oder aber als Tarzan von Baum zu Baum gleiten.


"Die Abwechslung der Landschaften von Nord nach Süd ist sagenhaft, aber auch im Verlauf des Jahres. Ich habe schon an einem Tag eine Schneeschuh-Wanderung gemacht, und am nächsten Tag einen Ausflug in der Camargue."

Serge Poujol, erfinder von Semelles au vent

Gespräch ganz lesen

Hier gibt es noch mehr zu entdecken : INTERAKTIVE KARTE

DIE GROßEN WANDERWEGE

Das Departement Gard bietet international bekannte Wanderstrecken. Insbesondere der Pilgerweg nach Santiago de Compostela oder die Chemins de Régordane, die auf ihre Art Glauben und Toleranz zelebrieren. Das gilt auch für die Chemins de Stevenson zu Ehren des britischen Schriftstellers, der bei seiner Reise mit einem Esel in den Cevennen 1878 eine Art Ökotourismus erfand (auch ein Buch heißt so). Zu den großen Veranstaltungen gehört sicher das berühmte FIRA-Festival der Wanderungen in den Cevennen, das vor über 40 Jahren in Saint-Jean-du-Gard entstand. Weitere Termine sind: Avril en balade, Octobre nature en Uzège, Le Brevet des randonneurs cévenols oder La Journée départementale de la randonnée (Wandertag des Departements).

EIN UNGEWÖHNLICHER BESUCH !

Nach 689 Metern im Untergrund kommt der Fluss Bonheur 125 Meter tiefer auf der Hochebene wieder ans Tageslicht: es ist die schwindelerregende Schlucht Abîme de Bramabiau (brüllt wie ein Stier). Hier entstand die Höhlenforschung, als im Jahr 1888 E.A.Martel diesem verlorenen Fluss von einem Ende bis zum anderen folgte.




RÉSERVERen ligne
VOIR LES OFFRES

Oder... fahren Sie mit Ihrem Besuch im Gard fort