Eine besondere Note


Abteikirche Saint-Gilles

Causses und Cevennen

Im eigentlichen Sinn die internationale Klasse. Das Departement Gard besitzt bereits über 500 ausgezeichnete oder denkmalgeschützte Gebäude, aber 3 außergewöhnliche Stätten, die von der Unesco als Meisterwerke der Natur und der Menschen bezeichnet wurden: der Pont du Gard, die Abtei Saint-Gilles und die großen Bereiche der Causses und Cevennen. Unbedingt sehenswert!

Auf alle Fälle ist der Pont du Gard das Juwel des Departements, das Meisterwerk, das immer wieder überrascht. Das antike Monument, seit 1985 von der Unesco zum Welterbe ernannt, gibt Ihnen ganz einfach eine Idee der menschlichen Genialität. Der Pont du Gard wurde vor 2000 Jahren erbaut und ist einer der bedeutendsten Überreste des römischen 52 km langen Aquädukts, der den damals 20.000 Einwohnern von Nîmes das Wasser von der Eure-Quelle bei Uzès brachte. Über dem Gardon mitten in der Garrigue wird er Sie mit seinen Proportionen und seiner Leichtigkeit trotz seines Volumens wie der Eiffelturm überraschen. Der Pont du Gard, der auch für zahlreiche Events dient, gehört außerdem zu einem sehr kompletten kulturellen Bereich mit Museen auf 2500 m2, einem interaktiven Bereich für Kinder und einem Parcours zum Entdecken der Umwelt.

Die Abteikirche Saint-Gilles gehört seit 1998 zum Unesco-Welterbe als eine Station auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Die Kirche aus dem 12. Jhdt. war im Mittelalter einer der wichtigsten Pilgerorte der Christenheit. Man ist zuerst beeindruckt von den vielerlei Saineten der romanischen Skulpturfassade, betont durch erstaunliche rote Portale. Im Inneren sieht man das 50 m lange Schiff und die monumentale Krypta. Schließlich werden Sie ergriffen sein von den großartigen Kurven der Wendeltreppe, die aus den Resten des ehemaligen Chors herauskommt, heute eine Art romantischer Garten unter freiem Himmel.

Die letzte kleine der Unesco-Stätten im Gard, klein, wenn man so sagen mag: Die Causses und die Cevennen, die seit 2011 zum Unesco-Welterbe gehören als "Kulturlandschaft des mediterranen Agropastoralismus", erstrecken sich über mehr als 300.000 Hektar. Auf diesem faszinierenden Gebiet, das aus windgepeitschten Ebenen, steilen Tälern und flachen Gipfeln besteht, ist die Schaf-, Ziegen- und Rinderzucht inzwischen allgemein anerkannt. Der geschützte tausendjährige Agropastoralismus, die Kombination aus Vieh- und Feldwirtschaft, hat tatsächlich die Landschaft tiefgreifend verändert, mit den ‚Drailles‘ genannten Pfaden des Almauftriebs oder mit seiner einmaligen verstreuten Bebauung. Wo immer Sie auch sind, Sie werden unvermeidlich in eine ungewöhnliche Welt mit der Magie des Gard eintauchen.

Hier gibt es noch mehr zu entdecken : INTERAKTIVE KARTE

DIE BRÜCKE ALLER LEIDENSCHAFTEN... UND ALLER ANIMATIONEN!

Der Pont du Gard ist ein sehr lebendiger Ort und ein beliebter Rahmen für viele Darbietungen, Konzerte, Ausstellungen, Feuerwerke und Volkstänze das ganz Jahr über. Zum Beispiel werden die Féeries du Pont jedes Jahr besonders begeistert erwartet. Das große Schauspiel aus Klang, Licht, Feuerwerk und Videomorphing mit den berühmten Feuerwerkern der Gruppe F bringt jedes Jahr den Pont du Gard und sein natürliches Dekor mit viel Poesie und ein klein wenig Humor zum Leuchten. Im Sommer, wenn es Nacht wird, zeigt der Pont du Gard ein prächtiges Erlebnis in unerwarteter Atmosphäre; das Monument leuchtet und lässt die Besucher staunen! Eine perspektivische Leistung, bei der die Farben die Architektur des steinernen Kolosses unterstreichen. Jeden Abend vom 15. Juni bis 14. September 2014...
Weitere Events in der Sommersaison: Treffen am Fluss zum gemütlichen Beisammensein mit der Familie oder mit Freunden, ganz in der Nähe der romantischen Römerbrücke. Dabei sitzt man bequem in einfachen Holzbauten am Ufer des Gardon. Oder das Festival Lives an der Brücke, dieses Jahr wieder mit über 10 Künstlern auf der mythischen Bühne.

Also, zögern Sie nicht... ein volles Programm erwartet Sie!

EIN GARANTIERTER EMPFANG MIT DEN BOTSCHAFTERN DER CAUSSES UND DER CEVENNEN...


Die Causses und Cevennen gehören zum UNESCO-Welterbe als kulturelle, lebendige und wandlungsfähige Landschaften des mediterranen Agropastoralismus.

Um dieses Welterbe zu verwerten und zu fördern, hat das Departement Gard das Netz „Botschafter der Causses und Cevennen, UNESCO-Welterbe“ geschaffen. Dieses Netz aus örtlichen Tourismus-Fachleuten (Unterkunft, Restauration, Erzeuger, Natur-Fachleute usw.) möchte Sie empfangen, sensibilisieren und Ihnen dabei helfen, diese Gegend bestmöglich zu erkunden.



RÉSERVERen ligne
VOIR LES OFFRES

Oder... fahren Sie mit Ihrem Besuch im Gard fort